Wolfgang Beckert
Dipl.-Psychologe

Verkehrspsychologie

Wenn Sie zur MPU müssen...

...kann das viele Gründe haben, auf die man an dieser Stelle gar nicht näher eingehen muss.

Sie selbst kennen Ihre persönlichen Gründe am besten.

Eines allerdings steht fest: Wenn Sie der zuständigen Behörde kein positives Gutachten über Ihre medizinisch-psychologische Untersuchung vorlegen können, müssen Sie wohl oder übel auf Ihre Fahrerlaubnis verzichten.

Die MPU selbst umfasst eine medizinische Grunduntersuchung, das Gespräch mit einem psychologischen Gutachter bzw. einer Gutachterin, eine leistungspsychologische Untersuchung sowie das Ausfüllen von Fragebögen.

Sie werden also mit einer Prüfungssituation konfrontiert, deren Bewältigung der Mehrzahl der Betroffenen nach wie vor große Schwierigkeiten bereitet.

...vertrauen Sie auf fachliche Hilfe!

Ganz gezielt - unter Zugrundelegung Ihrer persönlichen Situation, die zur MPU-Pflicht geführt hat - erarbeiten wir gemeinsam Strategien und Lösungen, die ein positives Gutachten ermöglichen.

Für den Fall, dass Ihnen von den Gutachtern weitere Maßnahmen zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung empfohlen werden, bereite ich Sie auch darauf gründlich vor.

Vertrauen Sie meiner Kompetenz und langjährigen Erfahrung.